Neuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185c

Testberichte von Stiftung Warentest

Rund die Hälfte aller gerade in den Ruhe­stand gewechselten Versicherten beziehen eine vorgezogene gesetzliche Rente. Denn sie ist auch nach Einführung der Rente mit 67 noch möglich. Finanztest erläutert, wie der vorgezogene Ruhe­stand funk­tioniert und was das kostet.

Sonder­regelungen laufen aus

Die komfort­ablen Sonder­regeln für Frauen und Arbeits­lose können noch alle nutzen, die vor 1952 geboren sind. Dann ist Schluß damit. Doch auch für Jüngere gibt es weiterhin Möglich­keiten für den Vorruhestand, zum Beispiel die vorgezogene Alters­rente für lang­jährig Versicherte. Sie ist frühestens mit 63 möglich – dann aber nur mit Abschlägen.

Königsweg Alters­teil­zeit

Artikelzustand:
Gebraucht: Artikel wurde bereits getragen. Weitere Einzelheiten, z. B. genaue Beschreibung etwaiger Fehler oder ... Mehr zum Thema Zustand
Stil: Pumps
Marke: Unisa Schuhgröße: 38
Farbe: Grau
.

Der Königsweg ist jedoch die Alters­teil­zeit mit anschließendem regulären Renten­beginn. Dann gibt es die volle Rente. Finanztest erklärt den Königsweg am Beispiel von Engelbert Sittler. Der 63-jährige angestellte Lehrer an einer Berufs­fach­schule für Alten­pflege ging bereits mit 61 Jahren in die Frei­zeitphase der Alters­teil­zeit. Sie endet nächstes Jahr. Bis dahin bekommt Sittler noch Geld von seinem Arbeit­geber. Rente bezieht Sittler dann ab Herbst 2014. Dann ist er 65 und bekommt seine gesetzliche Alters­rente ohne Abschlag. Sitt­lers frühest­möglicher Renten­beginn wäre mit 63 gewesen – allerdings nur mit Abschlägen. Sie hätten ihn pro vorgezogenem Monat lebens­lang 0,3 Prozent seiner Rente gekostet. Mit der Alters­teil­zeit konnte der angestellte Lehrer schon zwei Jahre früher – mit 61 Jahren – aufhören zu arbeiten. Er steht dennoch im Alter nicht schlechter da, als wenn er erst mit 63 vorzeitig in Rente gegangen wäre. Das hat zwei Gründe: Sittler bekommt seine Rente abschlagfrei. Und in der gesamten Alters­teil­zeit, also bis zu seinem 65. Lebens­jahr, fließen weiterhin Beiträge an die Renten­versicherung. Dies steigert seine Rente.

Alters­teil­zeit in zwei Blöcken

Diese Alters­teil­zeit im Block­modell ist der beste Weg in den Vorruhestand. Er ist möglich, wenn er in einem Tarif­vertrag geregelt ist oder wenn der Arbeit­geber zustimmt. Das Block­modell der Alters­teil­zeit besteht aus zwei gleich­großen Zeitblöcken: Im ersten arbeitet der Beschäftigte voll weiter, bezieht aber nur das halbe Gehalt, das vom Chef um mindestens 20 Prozent aufgestockt wird. Im zweiten Block, der Frei­stellungs­phase, arbeitet der Alters­teil­zeitler über­haupt nicht mehr, bezieht aber weiter sein Alters­teil­zeit­gehalt.

Viele geld­werte Hinweise von Finanztest

Im Special erklärt Finanztest ausführ­lich, worauf Arbeitnehmer bei den Planungen eines frühen Ruhe­standes achten sollten und wie viel Rente zu erwarten ist. Ganz wichtig in diesem Zusammen­hang ist die Belastung mit Sozial­abgaben, die auch auf Rentner zukommt. In umfang­reichen Tabellen zeigt Finanztest, mit welchen Beträgen Rentner hier rechnen müssen. Ausführ­lich erläutern die Renten­experten zudem auch die beliebten Sonder­regeln für Mitarbeiter mit Behin­derung und für Frauen und Arbeits­lose. Und wenn das Special doch noch Fragen offen lässt: Am Mitt­woch, 31.07.2013, stehen Ihnen die Finanztest-Experten im Chat Rede und Antwort. Sie können schon jetzt Ihre Fragen stellen.

Minnetonka Damenschuhe 8 Braun 3 Layer Suede Fringe Mid-Calf Flat Stiefel 1632,

Neuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185cNeuwertige Damen Pumps  von UNISA, grau Anthrazit, Gr. 38 38 38 48185c.

In vielen Branchen bekommen Arbeitnehmer in Alters­teil­zeit sogar mehr Geld als gesetzlich geregelt ist. Die Tarif­partner haben höhere Gehälter vereinbart. Die 2,6 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektro­industrie bekommen zum Beispiel vom Arbeit­geber je nach Tarifgruppe 85 bis 89 Prozent ihres ursprüng­lichen Netto­verdienstes. Während der gesamten Alters­teil­zeit stockt der Arbeit­geber nicht nur das Gehalt auf, sondern auch die Beiträge zur Renten­versicherung. Und zwar um so viel, als bekäme der Kollege in Alters­teil­zeit 90 Prozent seines bisherigen Gehalts. In einigen Branchen ist der Beitrag zur Renten­versicherung sogar höher, in der Metall- und Elektro­industrie beträgt er beispiels­weise 95 Prozent. Die späteren Einbußen bei der Rente sind also sehr gering.

Große Verluste bei Frührente

Nicht nur für Sittler, sondern auch für jüngere Jahr­gänge, die jetzt noch mitten im Berufs­leben stehen, ist Alters­teil­zeit besser als Frührente. Sie kann ihnen zigtausend Euro Verlust bei der Rente ersparen. Dies zeigt folgendes Beispiel: Ein 1958 geborener Angestellter aus Hessen hat über die Jahre insgesamt andert­halb­mal so viel verdient wie der durch­schnitt­liche Arbeitnehmer – zurzeit hat er ein Jahres­gehalt von gut 51 000 Euro. Der Mann kann mit 66 Jahren regulär in Rente gehen. Er kann nach jetzigem Stand damit rechnen, dass er nach einer Versicherungs­zeit von 40 Jahren auf eine Monats­rente von 1 668 Euro kommt.

Volle Rente nach Alters­teil­zeit

Geht der Mann schon mit 63 Jahren vorzeitig in den Ruhe­stand, kostet ihn das für den Rest seines Lebens 10,8 Prozent Abschlag von seiner Alters­rente (36 vorgezogene Monate x 0,3 Prozent). Gleich­zeitig hat Beispiel-Rentner Sittler dann aber auch drei Jahre weniger in die Rentenkasse einge­zahlt. Dies ergibt nur eine Rente von 1 562 Euro. Dieser Betrag wird um 10,8 Prozent gekürzt, sodass 1 393 Euro bleiben. Ein Alters­teil­zeitler dagegen, der die Arbeits­phase der Alters­teil­zeit mit 60 Jahren beginnt, sich dann ebenfalls mit 63 Jahren zur Ruhe setzt, hat sehr viel geringere Verluste. Denn er kassiert ab dem 66. Geburts­tag seine reguläre Alters­rente ohne Abzug.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tipps

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.

Bücher + Spezialhefte